The Dutch guitarist Han Jonkers performs as a soloist as well as in chamber music ensembles on all continents. He studied at the conservatory in Maastricht, at the Accademia Musicale Chigiana in Siena with Oscar Ghiglia and at the Music Academy in Basel with Konrad Ragossnig and Oscar Ghiglia (soloist diploma). Han Jonkers holds a teaching position for guitar at the University Of Applied Sciences Of North West Switzerland and lives in Basel.

News

Song accompaniment on the guitar

26.7.2020: Course “Song accompaniment on the guitar”

Cancelled: 22. Dezember 2020: Pre-Christmas concert in Arosa

December 2020: 3 memorial concerts on the 100th anniversary of Paul Haller’s death along the Aare

Han Jonkers in brilliant form at University of Port Elizabeth concert.

The Herald, Port Elizabeth, South Africa April 27, 2002

Jonkers scheint bei jedem Stück mit seiner Gitarre zusammenzuwachsen. Er bildet eine Einheit mit seinem Instrument, das wie ein Teil von ihm selbst zu sein scheint. Es war ein Erlebnis, Jonkers zuzuhören.

Bergedorfer ZeitungApril 8, 2002

Han Jonkers erfreute mit meisterlichem Spiel, technisch perfekt, dazu stark und eigenwillig im Ausdruck.

Aargauer ZeitungMay 13, 2000

Han Jonkers is fluent, firm, direct, rhythmically tight, with a good clean sound - in other words, the sort of player you´d want for this repertoire. OK, any repertoire.

Chris Kilvington, Classical GuitarNovember 1998

Jonkers bietet ein Spiel das frei und gelöst mit den Klängen atmet. Ein abwechslungsreiches Crossover-Programm der Extraklasse.

Fono ForumSeptember 1997

Han Jonkers kann mit den Dimensionen und Proportionen der Kompositionen hervorragend umgehen, die kleine Welt zwischen “laut” und “leise auf der Gitarre richtig gestalten.

Gitarre & LauteApril/May 1996

Jonkers nimmt sich die Musik mit großer Sorgfalt, klanglichem Flair und mit technisch hoher Versiertheit an.

Aargauer TagblattFebruary 8, 1996

Han Jonkers, sein Instrument mehr streichelnder als zupfender Magier, bezauberte mit erstaunlich differenziertem Gitarrenspiel.

Aargauer Tagblatt1st Dezember 1995

Stichworte meiner Wahrnehmung sind: Ziselierte Phrasierungen, durchsichtiges Klangbild, durchdachte Gestaltung, breite dynamische Palette, rhythmische Sensibilität und vorallem ein Repertoire das neugierig macht.

Valentin Trentin, Badener TagblattMarch 21, 1995

Dass Han Jonkers ein vielseitig interessierter und vielseitig begabter Gitarrist ist, das hat er seinem Publikum im Theater Teufelhof aufs schönste bewiesen.

Basellandschaftliche ZeitungFebruary 14, 1995

Han Jonkers Spielweise führte in eine verspielte Leichtigkeit und zu einer kristallinen Klarheit und Ausgewogenheit.

Beda Büchli, Badener TagblattMarch 27, 1987

Han Jonkers konnte den Reiz des Zupfinstruments und seine gute Technik zur Geltung bringen.

Albert Müry, Basler ZeitungJune 23, 1984

El holandés Han Jonkers fue ovacionado por el público, después de su interpretación.

La SegundaNovember 21, 1983

Han Jonkers toonde zich een bekwaam sologitarist, die het in 1951 geschreven gitaarconcert van Villa-Lobos met verve en elan vertolkte.

De LimburgerJuly 6, 1981

Tutto ciò ha visto in Jonkers un esecutore perfettamente aderente allo stile di ogni autore, grazie a uno studio accurato del fraseggio e dei piani sonori. Ottimo è stato il consenso di pubblico sia a Chiavari sia a Rapallo.

Federico Canale, Il Secolo XIXMay 17, 1980

L´olandese Han Jonkers ha narrato - quasi in punta di penna, si direbbe - due pittoreschi idilli di Asencio con sottili notazioni espressive, con pungenza insinuante e quasi pettegola.

La NazioneSeptember 2, 1979